Titelverleihung

Die Schwebefähre Osten-Hemmoor

Datum der Titelverleihung: 1. Oktober 2009

 

Der Schwebefähre in Osten-Hemmoor wurde Anfang Oktober 2009 der Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ verliehen. Anlässlich ihres 100. Geburtstages enthüllten die Präsidenten der Bundesingenieurkammer und der Ingenieurkammer Niedersachsen feierlich die Tafel vor mehreren hundert Gästen. Damit ist die Schwebefähre das vierte Bauwerk in Deutschland, das diese Auszeichnung erhalten hat.

Schwer war die Last nicht, die am 1. Oktober 2009 über den Fluss nach Osten-Hemmoor schwebte. Gewichtig ja, aber keine 18 Tonnen schwer. Ein Kaiser war’s, mit Frau und Hofstaat – und einer Ehrentafel. Fast wie vor hundert Jahren, als Wilhelm der Zweite die erste Schwebefähre in Deutschland ihrer Bestimmung übergab. Ein hübsches Schauspiel für alle Besucher, die nun im Oktober den 100. Geburtstag dieses „Filigranen Riesen “ feiern wollten.

Unter den Gästen waren auch der Präsident der Bundesingenieurkammer Dr.- Ing. Jens Karstedt, Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen, viele Vorstandsmitglieder beider Kammern, Politiker und Wirtschaftsvertreter aus Niedersachsen und zahlreiche Schwebefährenfreunde aus dem Ausland.

Die Darsteller Wilhelm des Zweiten und seines Hofstaates bildeten das Rahmenprogramm zur feierlichen Enthüllung der Tafel „Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“, die an diesem Tag der Schwebefähre verliehen wurde. „Ein tolles und beeindruckendes Bauwerk haben Sie hier an der Oste“, lobte Bundeskammerpräsident Jens Karstedt die Schwebefähre in seiner Rede. „Ich bin beeindruckt über die Sorgfalt und Liebe, mit der sich Anwohner und politische Entscheidungsträger in den vergangenen Jahren für den Erhalt dieser Rarität eingesetzt haben.“

„Das Bauwerk steht hier seit 100 Jahren sehr solide und verrichtet nach wie vor seinen Dienst. Ich hoffe, dass es auch als Sinnbild des Ingenieurberufes in die Betrachtungen eingehen wird“, so Hans-Ullrich Kammeyer während der Feierlichkeiten.
Er erinnerte an die große Verantwortung, die Ingenieure gegenüber der Menschheit haben und dass man besonnen mit technischen Neuerungen umgehen muss, um Gutes zu erreichen. Die Reihe der „Historischen Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ würde genau diesen Punkt unterstreichen. „Wir zeichnen das Bauwerk aus und ehren die Ingenieurleistung, die dahinter steht“, so Kammeyer. „Mit jedem der Historischen Wahrzeichen verbinden wir den Namen eines verantwortlich zeichnenden Ingenieurs. Seinen Visionen, Berechnungen und seiner Bauausführung verdanken wir, dass wir heute die gelungenen Ergebnisse der Ingenieurbaukunst betrachten können.“

„Diese Schwebefähre hat eine Identitätsstiftende Wirkung für die ganze Region“, erklärte Jens Karstedt, als er die Tafel an den Cuxhavener Landrat Kai-Uwe Bielefeld überreichte. „Das ist selten bei Ingenieurbauwerken, die oft nur als Zweckbauten verstanden werden. Bei Ihren Bestrebungen, die Schwebefähre in den kommenden Jahren zum Weltkulturerbe erklären zu lassen, wünsche ich Ihnen und der Fördergesellschaft viel Erfolg.“

Die Schwebefähre Osten-Hemmoor wird ausführlich in Band 4 der Schriftenreihe „Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ porträtiert. Die Broschüre kann auf dieser Internetsite unter „Schriftenreihe und Bestellung“ bestellt werden.

_____________________________________

Programm der Veranstaltung

Ort: Festzelt auf dem Fährplatz in 21756 Osten
Datum: Donnerstag, 1. Oktober 2009
Beginn: 11:00 Uhr

• Musikalische Eröffnung: Salonorchester Niederelbe

Begrüßung
Kai-Uwe Bielefeld
Landrat des Landkreises Cuxhaven

Grußworte
Dr. Christina Hawighorst
Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium
für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit

Horst Ahlf
Vorsitzender der Fördergesellschaft zur Erhaltung
der Schwebefähre Osten-Hemmoor e.V.

World Transporter Bridge Association

• Musikalisches Zwischenspiel: Salonorchester Niederelbe

Kai-Uwe Bielefeld
100 Jahre Schwebefähre Osten-Hemmoor –
Aus der Geschichte eines Baudenkmals

Dr.-Ing. Jens Karstedt
Präsident der Bundesingenieurkammer

Dr.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer
Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen

• Feierliche Überreichung der Auszeichnung
Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“

• Anschließend Empfang der Ingenieurkammer Niedersachsen
im Restaurant Fährkrug, Deichstraße 1, 21756 Osten

Bericht Deutsches Ingenieurblatt