Publikation

Die Sayner Hütte

 

Schriftenreihe Historische Wahrzeichen

Band 5

DIE SAYNER HÜTTE

Autor: Paul-Georg Custodis
DIN A5, ca. 74 Seiten zzgl. 4 Umschlagsseiten und 85 Abbildungen,
2. Auflage Oktober 2011,
ISBN 978-3-941867-05-5,

Euro 9,80 inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Zur Bestellung
Download Übersicht Band 5

Die Sayner Hütte war neben den Eisengießereien in Berlin und Gleiwitz die bedeutendste im Preußen des 19. Jahrhunderts. Sie versorgte das Rheinland mit Gebrauchseisen
aller Art und jeglicher Größe. Die Fertigung der 6,50m hohen Rundstützen für die neue Gießhalle war eine beachtliche ingenieurtechnische Leistung.

Die 1830 vollendete neue Gießhalle wurde über eine Fläche von 24 x 29 Metern vollständig aus vorgefertigten Bauelementen in Eisenguss hergestellt.
Damit gilt sie weltweit als Prototyp des modernen, in Serie gefertigten Industriebaus.

Ihr Schöpfer, der Hütteninspektor Carl Ludwig Althans, der ihr mit intensiver Unterstützung durch die Berliner Oberbaudeputation die feingliedrige Gestalt einer dreischiffi gen Kirche gab, war eine Art von technischem Universalgenie.

Der feingliederige Kunstguss aus Sayner Produktion machte die Sayner Hütte weltweit bekannt.

Der Autor, Paul-Georg Custodis, stellt in der reich bebilderten Broschüre auf 70 Seiten die Entstehung und Bauentwicklung der Hütte dar und analysiert ihre technikgeschichtliche Bedeutung

Autoreninformation

Dr.-Ing. Paul-Georg Custodis
geb. 1940 in Hannover, aus Kölner Familie.
1959–1966 Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt.
1966–1968 Ausbildung zum Höheren Bautechnischen Verwaltungsdienst.
1969-1973 Leiter des Planungsamts der Stadt Brühl(Rheinland).
1973–2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Gebietsreferent beim Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, zuletzt als Baudirektor; dabei u.a. über 10 Jahre lang zuständig für die Restaurierung der Sayner Hütte.
1979 Promotion an der RWTH Aachen mit dem Thema „Der Stadtbaumeister Eduard Kreyßig und die Bauentwicklung der Stadt Mainz in der 2.Hälfte
des 19. Jahrhunderts.”
Zahlreiche Publikationen zur Architektur des 19. Jahrhunderts sowie zu Themen des Städtebaus, der Dorferneuerung und der Industriedenkmalpflege.

 

Inhaltsverzeichnis

7    Vorwort des Herausgebers – Jens Karstedt

Paul-Georg Custodis

8    Lage

10  Die Sayner Hütte vor 1830
      Die kurtrierische Zeit
12  Die ersten Jahre unter preußischer Leitung
13  Die Vergrößerung der alten Gießhalle 1817

14  Die Sayner Hütte von 1830
      Vorbereitung des Neubaus
16  Die Planung
24  Konstruktion und Bau der Gießhalle von 1830
30  Hochofen und Gießereibetrieb
32  Baugeschichtlicher Kontext
39  Die Bedeutung als Ingenieurbauwerk
41  Die Entwicklung von 1830 bis heute
42  Die Hütte in Kruppscher Zeit
46  Verfall und Restaurierung 1926–1990
55  Die jüngste Entwicklung
56  Der Sayner Kunstguss

61  Anhang
     Carl Ludwig Althans – Lebenslauf,
Technische Daten, Chronologie, Bildnachweis

70  Die Schriftenreihe „Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst
in Deutschland“

73  Der Förderverein – Aufgaben und Ziele,
Vorstand, Kontakt, Mitgliedsanträge und -beiträge