Die Sayner Hütte

HW-5 Bauwerk Start

Erbaut: 1828-1830
Ort: Bendorf
Datum der Titelverleihung: 27. August 2010

 

Sayn_grDie Sayner Hütte war neben den Eisengießereien in Berlin und Gleiwitz die bedeutendste im Preußen des 19. Jahrhunderts. Sie versorgte das Rheinland mit Gebrauchseisen jeder Art und Größe. Weltweit berühmt wurde die Sayner Hütte durch ihren feingliedrigen Kunstguss.

Die um 1830 erbaute Gießhalle entstand aus Gusseisen-Fertigteilen, die in der eigenen Hütte produziert wurden. Bis heute ist die Konstruktion aus Bindern in Längs- und Querrichtung über Rundsäulen stabil erhalten geblieben. Eine Meisterleistung wenn man berücksichtigt, dass sie nur empirisch, ohne statische Berechnung von dem Hütteninspektor Carl Ludwig Althans entwickelt wurde.

Optisch begeistert die Sayner Hütte durch ihre feingliedrige Gestalt, die an eine dreischiffige Kirche erinnert.

Mit vielen Bildern und Liebe zum Detail hat der Autor Paul-Georg Custodis die Broschüre zum 5. Historischen Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland verfasst.