Chronologie und technische Daten

Die Göltzschtalbrücke

Chronologie

1841, 1.Juli Beginn des Baues der Sächsisch-Bayerischen Eisenbahn (Leipzig bis Landesgrenze) nach Bildung einer privaten Aktiengesellschaft.
1843 Durch umfangreiche Untersuchungen auf sieben Routen erweist sich der Bau einer Trasse Reichenbach-Netzschkau-Plauen mit den welthöchsten Eisenbahnbrücken als unvermeidbar.
1844 Belgische und bayerische Eisenbahnexperten sprechen sich für diese Linie und die Brücken aus.
1845, Jan. Robert Wilke legt den Entwurf einer dreietagigen Brücke mit Rundbogen vor.
1845, Jan.–Juli Preisausschreiben für Brückenentwurf. Aus vier von 81 Einsendungen schafft eine Kommission unter Federführung von Prof. Schubert den Entwurf einer vieretagigen Ziegelbrücke mit einer gleichmäßigen Bogenreihe.
1845, Mai Beginn der Baustellenerschließung.
1846, Jan. Beginn des Aushebens der Baugruben.
1846, 31.Mai Feierliche Grundsteinlegung mit 1.000 Teilnehmern eines Festzugs aus Leipzig.
1846, Aug.–Dez.  Das Fehlen festen Baugrundes für einen der höchsten Pfeiler in erreichbarer Tiefe führt in Verbindung mit dem ökonomischen Desaster der Eisenbahngesellschaft zur Krise des Unternehmens und dem Angebot seiner Verstaatlichung.
1847, 1.April Nach einem außerordentlichen Landtag mit Schmähungen der Eisenbahningenieure übernimmt eine staatliche Eisenbahndirektion den Weiterbau.
1847, Juni Die führenden Eisenbahnexperten Österreichs und Bayerns befürworten den von Wilke vorgeschlagenen Einbau von zwei Mittelbögen und deren von Schubert empfohlene Korbbogenform.
1848  Erstes voll nutzbares Baujahr mit Höchstzahl der Beschäftigten im Juli (1.736).
1848, 20.Nov. Wegen der Brückenbauten muss die sächsische Regierung nach Fertigstellung der Strecke Hof-Plauen in der Gegenrichtung bis Reichenbach eine spezielle Eilpostverbindung mit 43 Postwagen und 128 Pferden schaffen. Über 96.000 Reisende werden bis zur Brückenweihe befördert.
1848/49  Wegen empörender Behandlung verjagen die Arbeiter beim Bau des großen Erddamms auf Reichenbacher Seite mehrmals den Aufseher eines besonders gewinnsüchtigen Unternehmers.
1849, Sept. Fertigstellung der Brücke bis zur Mitteletage mit dem unteren großen Bogen.
1850, 28.Aug. Bei brütender Hochsommerhitze führt ein plötzlich entstandener Orkan zum Einsturz eines Teiles der im Aufbau begriffenen 17. und obersten Gerüstetage, wobei mehrere Arbeiter verletzt werden.
1850, 14.Sept. Schlusssteinlegung des oberen großen Bogens durch König Friedrich August II.
1850  Beim Bau der obersten Etage kommt durch neun Todesfälle jeder 75. Arbeiter ums Leben.
1851, 15.Juli Einweihung von Göltzschtal- und Elstertalbrücke sowie der Strecke Reichenbach-Plauen mit Prinz Albert als Staatsakt. Erste deutsche Verbindung der Nord- und Ostsee mit dem Fuß der Alpen.
Baubeginn 1846
Einweihung von Göltzschtal- und Elstertalbrücke 15. Juli 1851
Gesamtkosten 2.199.874 Taler (= 6.599.622 Goldmark)
Gesamtabmessungen der Göltzschtalbrücke Höhe von der Flusssohle bis zur Schienenlage: 78 m
Gesamtabmessung Länge: 574 m
Gesamtabmessung Fundamenttiefe ab Flusssohle: max. 14 m
Pfeilerbreite 13 800 t von 22,66 m am Sockel bis 7,93m
Pfeileranlauf 48:1
Zahl der Brückenbögen 81 (ohne Teilung in den unteren drei Etagen)
Unterer Mittelbogen Lichte Weite: 28,61m, Scheitelhöhe: 41,35 m
Oberer Mittelbogen Lichte Weite: 30,87m, Scheitelhöhe: 31,72m
Gewölbedicke im Scheitel 1,13 m
Lichte Weite der Gewölbe in seitlichen Doppelpfeilern 7,36m
Lichte Weite der nicht ausgesteiften Traggewölbe 11,34m
Lichte Weite anderer Bogen 11,34m–14,16 m (von unten nach oben)
Anzahl Ziegel und Ziegelformat 26.021.000 Stück – 27,7×13,6 x 6,5 cm (laut Ausschreibung 1845)
Quaderformat (laut Ausschreibung 1846) Länge: 0,85–1,70m, Breite und Höhe (min.): 0,38m – Breite und Höhe (max.): 0,57m
Gesamtumfang des Mauerwerks (Stand 1851) 135.676 m3
Ziegelmauerwerk (Stand 1851) 71.671m3 (= 52,83%)
Materialverbrauch (Stand 1851) Werksteinmauerwerk 48.261m3 (= 35,57%) – Bruchsteinmauerwerk 15.745m3 (= 11,60%) – Sandverbrauch 17.089m3 – Kalkverbrauch 13.095m3 – Rüststangen 331.344 lfd.m
Beschäftigte max. 1.736
Todesfälle 31